Wahrnehmung verpflichtet zur Handlung

„Wahrnehmung verpflichtet zur Handlung“ ist ein Lebensprinzip, eines der wichtigsten Kan Yu Prinzipien überhaupt. Wenn du diesem Prinzip folgst, wirst du zufrieden, erfüllt und glücklich sein. Auch wenn das Leben nicht gleich zum Ponyhof wird.

Ich grüße dich aus der letzten Woche meines „Auszeit-Monats“. Wobei er gerade in diesem Jahr so gar kein Auszeit-Monat war, der liebe August. Ich habe selten so viele Krisengespräche geführt, wie in den letzten 4 Wochen. Die Geschichten sind unterschiedlich, doch der Kern ist bei allen sehr ähnlich.

Meine Gesprächspartner*innen stehen vor großen und mittelgroßen Entscheidungen oder noch etwas schwieriger, sie müssen aufgrund ihrer Situation oder Entscheidungen anderer ihre eigene Position wahrhaben und herausfinden wie sie nun den Tatsachen ins Auge blicken. Sie alle müssen Dinge klären und ihren eigenen Weg weiter beschreiben, doch genau hier beginnt das Dilemma.

Es ist wie in einen meiner Lieblingssongs von U2: „With or Without you“ (ersetze das You einfach mit dem zutreffenden Entscheidungsgrund ( Partner*in, Arbeitgeber, Arbeitnehmer Wohnort, nächster Schritt, Stiefvater etc). Alles sehr komplex.

Hochkonjunktur für Ausweichmanöver und Kleingeistigkeit.

Dabei liegt es sicherlich nicht an Corona-Psychosen, dass Fragen wie beispielsweise: Warum gerade ich? Wie kann man nur so mit mir umgehen? Wie soll ich alles finanzieren? Warum sind die anderen so dumm? Wie kann die/der andere nur so unverschämt/unachtsam sein? Warum wird das nicht gesehen? … entstehen.

Danach kommen die Anschuldigungen: Ich konnte mich nie entfalten. Sie/er hat mich nie genug unterstützt. Ich war nie gut genug. Ich habe immer Rücksicht genommen. Schließlich habe ICH mich um die Kinder gekümmert / das Geld verdient. Andere wurden immer vorgezogen. Ich habe alles für sie/ihn getan, jetzt kündigt sie/er einfach …

Und zu Guter Letzt werden die Ellbogen ausgefahren… hier lasse ich mal die Beispiele weg. Du kannst sie dir sicherlich selbst denken.

Man könnte meinen, auch eine solche Wahrnehmung verpflichtet zur Handlung, doch…

Fällt dir auch etwas auf?

Alleine das Lesen der Fragen zieht schon sämtliche Energie in den Keller. Selbst dann, wenn man nicht in solchen Aufgabenstellungen steckt.

Es sind absolut die falschen Fragen. In diesem Opfersumpf ist keine Bewegung. Die Fragen sind vergangenheitsgerichtet, der eigene Anteil wird nicht gesehen. Sie werden aus dem engen Radius der Problembezogenheit und des ausschließlichen Kritikers gestellt. Die Folge können nur Anschuldigungen sein. Der eigene Wahrnehmungsraum ist minimal zusammengeschrumpft. Das Herz ist eng. Das so eigens gebaute Gefängnis schnürt sich mit jedem Kommentar des Gegenübers weiter zusammen. Am Ende helfen dann eben nur noch Ellbogen.

Was ich nicht verschweigen möchte:

Nach den Ellbogen kommen die herbeigeholten Gründe, warum das eigene Verhalten richtig war, die Rechtfertigungen und das Suchen von Bestätigungen bei anderen.

Ich denke, ich beschreibe hier das allgemeine Konfliktverhalten von den meisten Menschen. Diesen Schluss ziehe ich aus den Erfahrungen der unzähligen Gespräche, die ich nicht nur jetzt im August, sondern in den vielen Jahren meiner Lehrertätigkeit geführt habe.

Wie ist dein Konfliktverhalten? Findest du dich hin und wieder in der gleichen, oben beschriebenen Herangehensweise wieder? Oder gehst du anders mit den Herausforderungen des Lebens um?

Die Lösung liegt sehr nah.

1.) Stelle die richtigen Fragen:

  • Wozu dient es mir?
  • Was kann ich lernen?
  • Was ist passiert? Wo habe ich meinen Weg verlassen?
  • Wo bin ich meiner Wahrnehmung nicht mehr gefolgt?
  • Was sind meine Optionen?
  • Wie gehe ich jetzt am besten vor?
  • Wofür bin ich verantwortlich?
  • Was will ich?
  • Was macht mir Freude?

2.) Beantworte sie in der richtigen inneren Haltung

  • Spüre den guten Kontakt zu dir und lass sein Herz weit werden. Nutze zur Unterstützung die Herzmeditation:

  • Bleibe Lösungsorientiert und konstruktiv
  • Vertraue in deinen Weg mit all seinen Höhen und Tiefen
  • Verabschiede dich von ungeklärten Emotionen und alten Gedankenmuster
  • Reflektiere aus der Fülle des Herzens heraus, aus dem einheitlichen Fluss deiner Liebe, deiner Wahrnehmung und deines Handelns.

3.) Setze deine Wahrnehmung in Handlung um.

  • Wahrnehmung verpflichtet zur Handlung
  • Folge deinen Impulsen
  • Habe Mut
  • Verabschiede dich von Halbherzigkeit
  • Lächle
  • Halte rechtzeitig inne, tritt einen Schritt zurück und überprüfe deine Motivation
  • Entscheide, wenn die Motivation ganz klar aus deinem Inneren kommt
  • Wisse, Du darfst langsam gehen

Das Kan Yu Prinzip „Wahrnehmung verpflichtet zur Handlung“ ist ein unglaublich wichtiges Lebensprinzip.

Wenn du dir gerecht werden willst, bist du es dir und allen anderen schuldig, dir selbst zu folgen. Wie weit dies möglich oder auch machbar ist, hängt von dem Grad deiner Bewusstheit ab. Denn nur, wenn dir etwas bewusst ist, wenn du es bewusst wahrnehmen und richtig einordnen kannst, bist du fähig gut und sinnstiftend zu handeln.

Inwieweit bleibst du dir in deinem Herzen treu?

Am Ende ist alles immer eine Frage des Bewusstseins und der richtigen inneren Haltung. Ohne das richtige Bewusstsein, kannst du nicht frei und offen deinen Weg gehen. Ich spreche von einem Weg der Liebe, der aus deinem Herzen heraus entsteht. Ein Weg, der dir wirkliche Erfüllung schenkt und dich ins Licht der Liebe führt. Ein Weg der das Wir mehr in den Vordergrund stellt als das Ich. Und trotzdem ist es das Ich, das sich bewegt.

In meinem Seminar „Der Weg ins Licht“ begibst du dich auf diesem Weg der Liebe. Komme in einen gemeinsamen Fluss von Liebe – Wahrnehmung und Handlung und lerne dich aus dem Herzen heraus zu führen. Du wirst immer leichter konstruktiv aus Situationen hervorgehen und handelst ganz selbstverständlich wie unter den Punkten 1-3 beschrieben. Erkenne, welche Bedeutung dein Leben in seiner ganz eigenen Tiefe hat. Das geht soweit, dass du am Ende des Seminars deine Lebensaufgabe erfahren kannst, wenn du magst und bereit dazu bist. Außerdem lernst du dich, den anderen und die Welt in einem völlig neuen Bewusstsein kennen und wirst beschenkt mit unendlichen Handlungsmöglichkeiten für deinen weiteren Weg.

Ich gebe den „Weg ins Licht“ nun bereits seit 18 Jahren. Wenn du schaust, welche Experten und Personen aus unterschiedlichsten beruflichen Richtungen, allen Religionen, Altersklassen und sozialen Schichten das Seminar besuchen und das Gelernte intensiv nutzen, ist es immer noch eines der innovativsten und weitreichendsten Seminare, die derzeit angeboten werden.

Nutze auch du die Chance,

denn gerade in der heutigen Zeit des totalen Wandels wird es immer wichtiger, Bewusstsein für den Weg des Herzens aufzubauen. Und zwar aus der unmittelbaren, integralen Ganzheit von Körper, Geist und Seele heraus und nicht etwa konstruiert aus der Vorstellung. Falls du das Seminar bereits gemacht hast, wiederhole es. Gewinne tiefere Erkenntnisse und bringe noch mehr Sicherheit in dein Handeln.

Wenn es dein Wunsch ist, dich weiterzuentwickeln und hier einen großen Schritt voranzukommen, dann melde dich gerne für ein unverbindliches Gespräch. Wir schauen, ob das Seminar „Der Weg ins Licht“ dein Weg ist und wir zueinander passen.

Reserviere dir gleich jetzt einen Termin in meinem Kalender. HIER GEHTS ZUM KALENDER 

Ich freue mich auf unser Gespräch.

Bis dahin eine schöne Zeit.

Kun Ya

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar
    Wahrnehmung verpflichtet zur Handlung | Kun Ya
    [optin-monster-inline slug="vsfcbw9w6n4m1mq2pd9b"]